A&W MASCHINENBAU GmbH

D - 94136 Thyrnau

Am Kühholz 2

Tel.:+49(0)8501 64299- 0

Fax +49(0)8501 64299-99

Präzision: Erodier-Technik

Erodieren von Kreis-Segmenten, z.B. Zahnkranzsegment mit Schwalbenschwanz-Verbindungen.

Drahterodieren ist ein formgebendes Fertigungsverfahren für elektrisch leitende Materialien und für die Herstellung komplizierter Geometrien mit sehr hoher Formgenauigkeit. Dabei werden, durch die Entladung von Spannungsimpulsen, Funken erzeugt, die mit hoher Präzision Material vom Werkstück (Anode) abnehmen und dieses an einen durchlaufenden Draht (Kathode) bzw. in ein trennendes Medium, das Dielektrikum übertragen. Bei diesem Vorgang kann, abhängig vom Härtegrad des Werkstückes, die Temperatur entlang der Trennlinie auf über 5000°C steigen.

Erodiervorgang im Dielektrikum.

Durch den Einsatz von Erodiertechnik in der Bauteil-Fertigung
werden Genauigkeiten < 5 µm erreicht.
Anwendung findet diese bei der Herstellung hochpräziser, gehärteter Komponenten, z.B. im Flugzeugbau oder in anderen Fertigungsbereichen der Mechanik, die eine sehr hohe Formgenauigkeit erfordern.

Einrichten des Werkstückes in die Erodiermaschine.

z.B. Präzisionsbauteile mechanischer Baugruppen.